Vereinschronik - PRK Eigenamt Lupfig

Abstimmung 19. Mai 2019 - Wir sind die Schweiz !

Direkt zum Seiteninhalt
Vereinschronik
Der Pistolen und Revolverklub Eigenamt wurde am 28. Juni 1933 gegründet.

Ereignisse im Gründungsjahr 1933:
  • 1933 befinden wir uns mitten in einer Weltwirtschaftskrise.
  • In Deutschland kommen die Nationalsozialisten an die Macht und bauen das erste Konzentrationslager in Dachau.
  • Albert Einstein emigriert in die USA.
  • 1933 wird Emil Steinberger geboren und der nachmalige Bundesrat Arnold Koller.
  • 1933 finden die zweiten alpinen Skiweltmeisterschaften statt. Die Abfahrt gewinnt der Schweizer Walter Prager.
Die Gründungsmitglieder sind:

Bisig Josef
1891Scherz
Dätwyler Eugen
1904
Lupfig

Glanzmann Willy
1897Birr
Hauser Hans
1903
Mülligen

Huber Heinrich
1900Birrhard
Leutwyler Ernst
1904
Lupfig

Mattenberger Hans
1896Habsburg
Meier Arthur
1910
Scherz

Meier Werner
1889Lupfig
Meyer Hans
1909
Scherz

Meyer Robert
1907Scherz
Riniker Hans
1901
Habsburg

Rot Emil
1909Birr
Schertenleib Hans
1896
Scherz

Seeberger Julius
1913Lupfig
Stoll Walter
1897
Scherz

Stössler Hans
1910Hausen
Wüst Fritz
1912
Lupfig
Wüst Karl
1912Habsburg


Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

Präsident:
Werner Meyer, Lupfig

Vizepräsident:
Hans Mattenberger, Habsburg

Schützenmeister:
Josef Bisig, Lupfig

Aktuar:
Hans Riniker, Habsburg

Kassier:
Walter Stoll, Scherz
Die ersten Statuten haben in der Folge bis über das 50. Jahr-Jubiläum hinaus Bestand und Gültigkeit. Der sogenannte Zweck-Artikel lautet:
I.
Zweck

§1

Der Pistolen- & Revolverklub Eigenamt mit Sitz am Wohnort des jeweiligen Präsidenten bezweckt die Förderung und Erhaltung der Schiessfertigkeit seiner Mitglieder im Interesse der Landesverteidigung, sowie die Pflege von Kameradschaft und vaterländischer Gesinnung. Der Klub gehört der Aarg. Kantonalschützenverband als Sektion an.
Paragraph 1 der heute geltenden Statuten hat übrigens immer noch denselben Wortlaut, nur der Sitz des Vereins wurde aus praktischen Erwägungen vom „Wohnort des Präsidenten“ nach Lupfig verlegt. Der Jahresbeitrag beträgt im Gründungsjahr Fr. 2.--. Die erste Jahresrechnung weist bei Einnahmen von Fr. 78.-- einen Aktivsaldo von Fr. 52.90 aus.
Bereits im Gründungsjahr hat der Verein einen Bestand von 20 Aktivmitgliedern. Geschossen wird in den ersten Jahren auf einem für jedes Training feldmässig hergerichteten Stand hier im Guggerhübel.
Während der Kriegsjahren ab 1939 kommen die Schiessaktivitäten weitgehend zum erliegen. Unser legendärer Spitzenschütze Hans Hauser aus Mülligen kommentierte jene Zeit einmal mit den Worten: „Damals züchteten wir eben eher Kaninchen.“
Ein paar Eckdaten
1948
Zu Gast bei den Kleinkaliber-Schützengesellschaft Birr. Der PRK-Eigenamt hilft beim Bau des Schiessstandes beim Birrer Weiher. Durch Gastrecht im Schützenhaus  wurden die Trainingsbedingungen besser so auch die Resultaten.
1963
Eidg. Schützenfest in Zürich. Mit 93,897 Punkten platzieren sich die Eigenämter im 21. Rang der 3. Kategorie.
1964
Ein Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte. Mitgliederbestand: 6 !
1969
Eidg. Schützenfest in Thun. Mit 93,534 Punkten platzieren sich die Eigenämter auf Rang 28 der 3. Kategorie.
Reklamationen wegen Schiesslärm im Birrer Schiesstand.
1972
An der Generalversammlung wird die Durchführung einer Jahresmeisterschaft beschlossen.
Erste Gespräche mit der Gemeinde Lupfig, bezüglich Stand-Neubau im Gebiet Guggerhübel.
1975
Wegen Bau im Guggerhübel wird die Ampel auf orange gestellt. Es beginnt der Streit um die Streckenführung für die Autobahn N3.
1981
Die Ampel für die Planung Schützenhaus Standort Fuchshalde wird auf grün gesetzt. Das Baugesuch wird bei der Gemeinde Lupfig eingereicht.
1982
Baubeginn Schützenhaus.
1983
Die Anlage wird durch den Eidg. Schiessoffizier abgenommen. Das Resultat gipfelt in einer Schiessanlage mit sechs Laufscheiben und einem gut schallisolierten Holzgebäude mit Schiessraum, Büro und bescheidenem Aufenthaltsraum.§
1991
Der Vorstand fast den Auftrag zu einer Standerweiterung mit einer 25m-Anlage.
1995
Die Baubewilligung für die Standerweiterung trifft ein. Sie umfasst den 25m-Stand einen Wendescheibenwagen mit 5-Scheibenblock, einer Schützenstube mit 10m-Luftpistolenanlage und einer voll ausgerüsteten Küche.
1996
Mit 63 Aktivmitgliedern erreicht der Verein seinen höchsten Mitgliederbestand.
1997
Abnahme der der Anlage durch den Eidg. Schiessoffizier – ohne Mängel.
1998
Das erste Fuchshaldenschiessen wird durchgeführt.
2001
Im Bezirksverbandschiessen gewinnen die Eigenämter die Sektionswertung über beide Distanzen und steigen auch über beiden Distanzen in der Kategorieneinteilung auf.
2008
Kugelfänge werden saniert.
Die bisherigen Präsidenten des PRK Eigenamt:
Meier Werner
Lupfig1933 - 194310 Jahre
Meier ErnstScherz1943 - 1945  2 Jahre
Bisig JosefLupfig1945 - 196318 Jahre Ehrenpräsident
Von Rotz WillyBirr1963 - 197716 Jahre
Wüst ErnstLupfig1977 - 199619 Jahre Ehrenpräsident
Meyer HansruediScherz1996 - ????
Aktualisiert: 07.04.2019
Webmaster: Eugen Pippo
Online seit: 13.12.2009
Zurück zum Seiteninhalt